Unser Wappen...


Entstehung

Im Jahr 1982 beschoss der Gemeinderat, für die Ortsgemeinde Ammeldingen ein Gemeindewappen  konzipieren zu lassen. Mit der Planung und Durchführung der Aufgabe wurde Herr Amtsrat Hans Diederich beauftragt.

Am 14.01.1983 erteilte der Regierungspräsident der Bezirksregierung Trier, Herr G. Schwetje, der Ortsgemeinde Ammeldingen mit einer entsprechende Urkunde die Genehmigung zur Führung eines Wappens.

 

Blasnierung (Wappenbeschreibung)

„Schild gespalten; vorne in Silber ein durchgehendes rotes Kreuz, belegt mit silbernem Schildchen, darin ein schwarzer Schrägbalken; hinten in Rot ein goldener Spaten und ein silbernes Beil schräg gekreuzt.“

 

Begründung/Erläuterung

 

Ammeldingen gehörte zum Trierer Land und zur Grafschaft Neuerburg. Daher vorne das Trierer Kreuz und das Wappen Friedrichs von Neuerburg. Der 1. Pfarrpatron, der hl. Isidor der Landmann, wird mit dem Spaten und der Bistumspatron, der hl. Matthias, mit dem Beil dargestellt.